Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

In turbulenten Zeiten ist das Wissen über strukturierende Verfahren und Interessen der relevanten Akteure von zentraler Bedeutung. Wer im medial-politischen Raum bestehen und wirken will, muss besser denn je die tiefergehenden Gründe einzelner Entwicklungen verstehen. Am Beispiel verschiedener Schwerpunktfelder werden wir hier im Blog demonstrieren, wie unser strukturierter Analyse- und Beratungsansatz auch im kalendarischen Schaltjahr 2020 mit zahlreichen politischen Zäsuren komplexe Sachverhaltet ordnet und Grundlagen für bessere Entscheidungen liefert.

Zäsuren mit branchenübergreifenden Folgen erwarten beispielsweise die deutsche Glücksspielregulierung. Während aktuell über einen neuen Glücksspielstaatsvertrag verhandelt wird, leitet das 2020 begonnene Sportwetten-Lizenzverfahren eine neue Ära ein. Denn damit wird die Branche in einen rechtsicher regulierten Zustand überführt und der Markt für neue Akteure geöffnet. Die Details der politischen Entwicklungen und deren Auswirkungen auf den kontinuierlichen wachsenden Glücksspielmarkt in Deutschland werden wir am 15. Januar gemeinsam mit der Kanzlei Hogan Lovells analysieren. Die Einladung zum öffentlichen Webinar finden Sie unter folgendem Link.

Die große Wirkmächtigkeit der bevorstehenden Entscheidungen im Glücksspielbereich hängt auch mit drei, sich gegenseitig beeinflussenden Trends, zusammen. Die Trends erklärt am Beispiel der Glücksspielregulierung:

  • Gesellschaftliche Strukturen werden komplexer
    Glücksspiel findet etwa längst nicht mehr nur in der Lottoannahmestelle, in der Spielhalle oder im Wettbüro statt. Kaum ein Videospiel kommt heute ohne Glücksspielelemente wie etwa „Lootboxen“ aus. Seien es die „Packs“ bei „FIFA“, das Online-Casino bei „GTA“ oder Slots in Handy-Apps wie „Coin Master“.
  • Wirtschaftliche Abhängigkeiten steigen
    Aufgrund der Werbepräsenz großer Sportwettanbieter im Sport führen Restriktionen im Zweifel zu Einnahmeausfällen in Millionenhöhe für Sportvereine, Medienhäuser und andere Werbepartner. Außerdem müssten Spieleentwickler das Geschäftsmodell großer Spiele neu ausrichten, wenn beispielsweise „Lootboxen“ als Glückspiel behandelt würden.
  • Komplexe Realitäten benötigen komplexe Regulierung
    In Zeiten von online jederzeit frei verfügbaren Glücksspielangeboten greifen die „alten“ Regeln für das stationäre Geschäft kaum noch. Mit neuen Vorschriften in den Bereichen Payment, Werbung oder auch Steuern und Geldwäscheprävention wird versucht, die gewünschte Lenkungswirkung der Regulierung zu erfüllen.

Für „Glücksspiellaien“ wird der Aspekt am Beispiel des Rundfunks noch greifbarer: Spätestens seit Netflix, VAIPU, Twitch und co. ist eine Regulierung über „klassische“ Medienpolitik allein nicht mehr möglich. Gleichzeitig beeinflussen netz- und medienpolitische Debatten wie etwa zum „Geo-Blocking“ oder zu „Uploadfiltern“ auch auf andere gesellschaftliche Bereiche.

In den kommenden Monaten werden wir hier im Blog eine Reihe von weiteren Branchen vorstellen, auf die sich diese Trends auswirken. Gleichzeitig werden wir mehrere bevorstehende, vermeintlich branchen-spezifische Entscheidungen vorstellen, die deutlich wirkmächtig sein werden als allgemeinhin erwartet und 2020 auch zu einem politischen Schaltjahr machen.